Effektivzins - effektiver Jahreszins

Der Effektivzins ist die Größe, die den Zinssatz für ein Darlehen bestimmen kann. Wenn ein Kredit für eine Baufinanzierung oder auch ein anderes Vorhaben aufgenommen werden soll, dann wird aus einem Angebot der Bank immer der Effektivzins genannt sein. Aber ist es nicht immer auch der Zins, der dann wirklich für den Kredit anfallen wird. Bei der Berechnung der Zinsen für einen Immobilienkredit, zum Beispiel, werden viele verschiedene Faktoren berücksichtigt werden müssen. Die Kredithöhe und die Laufzeit sind da nur wenige. Dazu kommen auch die weiteren Kosten, die in der Kreditsumme eingeschlossen sein müssen. Die Bearbeitungsgebühr oder auch die Vermittlungskosten. Auch muss es der Fall sein, wenn der Effektivzins als Bestimmungsgröße genutzt werden soll, dass es für den Kredit einen gleichbleibenden Zinssatz gibt, der die gesamte Darlehenszeit Bestand haben wird. Kann dieses nicht gewährleistet werden, dann wird der Kreditnehmer den Zusatz anfänglich neben der Angabe des Effektivzinses finden.

Anzeige

Anders als über den Nominalzins ist es über den Effektivzins den Kreditnehmern am einfachsten möglich, mehrere Kreditangebote vergleichen zu können. Allerdings sollte hier auch wieder berücksichtigt werden, dass eine gleiche Laufzeit und andere gleiche Vorgaben gelten.

Anzeige