Hypothek

Eine Hypothek ist eigentlich ein Begriff der Baufinanzierung, der ein Pfandrecht bezeichnet. Allerdings ist es in der letzten Zeit umgangssprachlich auch für die Bezeichnung eines Kredits in aller Munde.

Anzeige

Eine Hypothek ist eine Form des Grundpfadrechts, welches sich von der Grundschuld darin unterscheidet, dass es direkt an eine Forderung angelehnt werden muss. Sie wird in dem Grundbuch des Gebäudes vermerkt. Das Kreditinstitut kann also mit der Hypothek seine Schuldsumme auf die Immobilie absichern, sodass die Hypothek auch immer nur die Höhe hat, wie die offene Restschuld ist. Immer dann, wenn die Restschuld gemindert wird, ist auch die Hypothek neu zu berechnen. Wenn der Immobilienkredit vollständig getilgt worden ist, ist somit auch die Hypothek erloschen. Da sie mehr Arbeitsaufwand bedeutet, ist diese Sicherungsstellung auch mit mehr Kosten für den Kreditnehmer verbunden. So ist es verständlich, dass vielen Banken daran gelegen ist, dass anstelle der Hypothek die Grundschuld als Absicherung der Forderung genutzt wird. Zur Berechnung einer Hypothek finden Sie bei uns einen Hypothekendarlehen Rechner.

Anzeige