Zinssatz

Der Zinssatz bei einer Baufinanzierung gibt an, wie hoch der Preis ist, den der Kreditnehmer der Bank oder der Versicherung dafür zahlen muss, dass diese einen Kredit vergeben. Daher sollte die Zinshöhe immer genau beachtet werden, bevor sich für eine Bank entschieden wird. In der Regel wird der Immobilienkredit über ein Annuitätendarlehen vergeben, sodass der Zinssatz eine längere Zeit bestehen wird. Wie lange, das entscheidet der Kreditnehmer in der Regel selbst. Denn er entscheidet sich für eine Zinsbindungsfrist. In dieser Zeit kann der Zins durch die Bank nicht angepasst werden. Auf der anderen Seite ist dieses auch gleichbedeutend mit der Laufzeit des Kredits. Endet diese, dann kann über eine Anschlussfinanzierung der Kauf der Immobilie fortgesetzt werden. Hierbei werden dann die Zinsen wieder an den dann aktuellen Marktzinssatz angepasst, sodass der Kreditnehmer bei den langen Laufzeiten keine Nachteile erleidet.

Anzeige

Der Zinssatz, der vergeben wird, ist an viele Bedingungen geknüpft. Auf der einen Seite ist dieses die Kreditsumme, die sich auch auf die Höhe des Zinssatzes auswirken kann und wird. Nicht vergessen werden darf auch, die Sicherheit, die die Kreditnehmer den Banken bieten. Wenn der Kreditnehmer eine zweitrangige Baufinanzierung macht, dann muss er wegen der geringeren Sicherheit für das Darlehen damit rechnen, dass die Banken einen Zinsaufschlag verlangen.

Anzeige