Zwischenfinanzierung

Eine Zwischenfinanzierung oder auch Zwischenkredit kann bei einer Baufinanzierung manchmal erforderlich sein. Dieser Kredit wird dem Kreditnehmer bei einem kurzzeitigen Geldbedarf gegeben, wenn ein eigentlicher Kredit schon zugesagt ist, Summe X aber vor der geplanten Auszahlung getilgt werden muss. Die Zwischenfinanzierung wird also durch das eigentliche Darlehen, durch einen zugeteilten Bausparvertrag, etc. abgelöst. Da die Banken eine hohe Sicherheit haben, dass der Zwischenkredit getilgt wird, kann der Kreditnehmer von sehr günstigen Zinsen profitieren, die auch wegen der recht kurzen Laufzeit geltend gemacht werden können. Es empfiehlt sich, dass die Anfrage nach einer Zwischenfinanzierung bei der Bank oder der Bausparkasse gestellt wird, die auch den eigentlichen Baufinanzierungskredit auszahlen werden.

Anzeige

Die Laufzeit einer Zwischenfinanzierung sollte bei nicht länger als sechs bis neun Monaten liegen, damit die Banken dieser auch zustimmen. Der Kreditnehmer solle beachten, dass hier selten die Zinsbindungsfrist auch angewendet wird, da der Aufwand in keiner Relation zu den Kosten, die damit verbunden sind, stehen. Da für den Kreditnehmer die Kosten so gering wie möglich gehalten werden sollten, verzichten die Banken darauf, den Zins festzulegen.

Anzeige